Top Gründe des ritzen der Rasterwalze und wie man sie vermeidet

Eine Kerbe in einer Rasterwalze ist eine Rille, welche direkt durch die gravierte Oberfläche läuft. Die Riefe zeigt eine sichtbare Linie im gedruckten oder beschichtete Produkt und ist nicht rückläufig. Sobald die Oberfläche abgerissen wird, muss die Walze überholt oder ersetzt werden. Aus diesen Gründen ist es wichtig zu lernen, wie man einreissen verhindert, wann immer möglich. Nachfolgend finden Sie Erläuterungen des Mitreissen, die verschiedenen Arten und wie sie das auftreten verhindern und wie Sie Ihre Druckqualität so hoch und weit wie möglich zu halten.

3 Arten von Einreissen:

  • Kosmetik oder vorläufig
  • leicht poliert
  • Hart oder tief ausgestochen

 

 

was bewirkt das Einreissen?

 

Über Eindruck

Lange Klingenspitzenbänder können leichte Ritzlinien verursachen: Diese entstehen, wenn die Klinge nach hinten gebogen wird und dadurch Verschleiß an der Seite und nicht an der Spitze verursacht wird. Wenn die Seite der Klinge durchschleift, bricht die Spitze in Form eines langen Metallsplitters ab. Normale Späne aus dem Klingenverschleiß durch „kiss impression“ beschädigen eine Walze nicht.

 

Doctor Blade Tip Material & Einstellungen

Benutzen Sie die gleiche Klinge für weiße oder Metallicfarben wie bei herkömmlichen Tinte? Wir die falsche Blattspitze benutzt und Material für die Art der Tinte kann dies katastrophale Folgen haben und gehärtete klingen deutlich erhöhen die Chance des einreissens. Das gleiche gilt das Messer bei jedem Anilox-Wechsel zu ersetzen. Eine Klinge „Befestigungsfläche“ zu einer bestimmten LPI und soll nicht wieder verwendet werden. Klingen formen Rasterwalzen und werden zu einer „Micro“ Säge. Schließlich versuchen Sie das Zurücksetzen der Rakelkammer nach der Installation von neuer Klingen. Eine abgenutzte Klinge ist kürzer als ein neue Klinge und wenn die Kammer nicht zurückgesetzt wird, wird es zu Überdruck kommen.

Versuchen Sie es mit einen Nickel beschichteten Anti-Rillmesser. Nickel ist weicher als Stahl und Keramik, viele Konverter verwenden es sehr erfolgreich, da es toleranter ist und mögliche Abweichungen in der Dosiervorgang ausgleichen kann. Es hält auch länger auf Grund seiner Beschichtung; mit Rakel auftragen weil die Klinge stärker ist; widerstandsfähiger gegen Korrosion auf Grund einer Barriereschicht der Klinge. Und denken Sie daran, immer hochwertige Klingen zu verwenden. Eine minderwertige, billige Klinge kann schnell brechen.

Hilfreiche Tipps:

  1. Beschichtete Klingen sind toleranter als unbeschichtete Klingen.
  2. Die Doctor-Klinge sollte nicht an den Enden der Dichtungen vorbei gehen sondern sollte bündig und eben mit den Fasen auf dem Endsiegel sein.
  3. Eine beschichtete Klinge bietet mehr „Vergebung“ als eine unbeschichtete Rakel und Fehler kompensieren
  4. Ratternde Klingen vibrieren und diese Bewegung kann wie ein Presslufthammer auf die Keramik wirken und Zellwände zerstören.
  5. Wenn es zu weich ist, können unsachgemäße Endsiegel Leckage hervorrufen und der Bediener mag die Einstellung ändern, um mehr Druck auf die Rasterwalzen und Stress auf die Klingen zu kompensieren. Nicht festlegen Kammer undicht zu stoppen.
  6. Richtige Platzierung der Enddichtungen ermöglicht sogar Kontakt mit rasterwalze und konsequente Übertragung des Farbfilms zu plat
  7. Abbrechen der Distanzscheiben oder das aussetzen der Rasterwalze Oberfläche kann dazu führen, dass Einreissen entsteht
  8. Tinten Granulat können Farbpigmente kleben, Klingen Metall- und andere Ablagerungen an der Klinge